The Europe Guitar Collection


The Europe Guitar Collection

Die „Europe Guitar Collection“ ist eine der größten, umfangreichsten privaten Gitarren- und Lauteninstrumente- Sammlungen im alpenländischen Raum und vielleicht auch in ganz Europa.
Hunderte Saiteninstrumente, alte Gitarrenverstärker und teilweise historisches Gitarrenzubehör befinden sich in dieser, in dieser Form einmaligen, Saiteninstrumente- Sammlung.
Diese einmalige Gitarren Kollektion wurde bis heute noch nie in größerem Umfang gezeigt und wartet auf eine Stadt oder Gemeinde, möglichst in Tirol, welche ein in dieser Form noch nie dagewesenes Gitarren Museum eröffnen möchte um diese Sammlung darin langfristig auszustellen.

 

Entstehung der Sammlung

Der Sammelleidenschaft eines Profi Musikers zu verdanken, entstand vor mehr als 30 Jahren der Grundstein für dieses Konvolut an Gitarren und Lauteninstrumenten.
Zunächst beschränkte sich die Sammlung ausschließlich auf höchst wertvolle Gibson Archtop Gitarren (ES-5, Super 400, LeGrand usw.). Nach einigen Jahren wurde diese Sammlung auch auf Archtop Gitarren weiterer Hersteller aus aller Welt ausgeweitet.
Später kam dem leidenschaftlichen Musiker und Musikinstrumenten- Liebhaber (welcher hier nicht genannt werden möchte) der Gedanke ein reines, kleines Gitarrenmuseum, eine Stätte von hohem pädagogischem Wert anzustreben.
So wurde diese ohnehin bereits umfangreiche Gitarrensammlung um akustische-, E-Gitarren, später auch um historische Gitarren und mit den Jahren auch um Lauteninstrumente verschiedener Art, sowie afrikanische Zupfinstrumente ausgeweitet. 
Auf diese Weise ist diese Saiteninstrumenten- Kollektion zu einer pädagogisch wertvollen, vielfältigen sowie umfangreichen Sammlung mit unzähligen Instrumenten aus mehreren Dutzend Herkunftsländern herangewachsen.

Da der Eigentümer dieser Instrumente keineswegs von besonderem Reichtum gesegnet war und ist oder aus reichem Hause stammt, musste er für jedes einzelne Instrument dieser Sammlung hart arbeiten und einige Entbehrungen dafür in Kauf nehmen.

 

Über die Sammlung

Diese bescheidene, private Sammlung erstreckt sich fast über sämtliche Bereiche der Gitarrenbaukunst.
Es befinden sich sowohl historische wie auch zeitgenössische Instrumente aus allen Bereichen der Gitarrenbaukunst, überwiegend Originale, in diesem über Jahrzehnte zusammengetragen Konvolut.

Eine Sammlung, welche im Gegensatz zu vielen anderen Privatsammlungen nicht ein bestimmtes Gitarrenmodell (z.B. Fender Strat oder Gibson Les Paul) in einer Vielzahl von verschiedensten Bauarten zeigt oder einen bestimmten Hersteller würdigt, sondern vielmehr eine Akkumulation von Gitarren und Lauteninstrumenten, welche sich fast über das komplette Spektrum dieser Instrumentengattung und deren Geschichte erstreckt und wohl in ihrer Vielfalt einzigartig ist.
Teilweise höchst seltene Instrumente von 1790 bis heute, aus vielen verschiedenen Ländern, nicht zuletzt auch aus Österreich / Tirol sind Bestandteil dieser umfangreichen, wie wertvollen Gitarren- und Lauteninstrumentensammlung. 
Desweiteren befinden sich verschiedene alte Amps, eine Reihe alter Gitarrenstimmgeräte (wie beispielsweise das erste in Serie hergestellte Stimmgerät der Firma Conn aus den 1930er Jahren), oder jede Menge interessanter alter Gitarrenkoffer und Taschen von 1850 bis heute uvm. in diesem Musikinstrumenten Arsenal. 
Komplettisiert wird dieses Konvolut durch eine Vielzahl exklusiv verfasster Infos zum Gitarrenbau im Allgemeinen sowie zu verschiedenen Gitarrenherstellern oder Modellen. 

 

Thematische Gestaltung dieser Sammlung

Dieses Gitarrensammlung umfasst 10 verschiedene Kategorien:

 

Informationsmaterial / Info Tafeln

Nach jahrelangen Recherchen wurden unzählige, exklusive, bislang unveröffentliche Infos über die Gitarre im allgemeinen sowie zum Gitarrenbau in Österreich u.v.m, wie auch zu einzelnen Instrumenten dieser Sammlung verfasst.
Diese exklusiven wie ausführlichen Infos stünden einem neu zu gründenden Gitarren Museum uneingeschränkt zur Verfügung.

 

Über ein mögliches Gitarren Museum

Abgesehen von einer weiteren niveauvollen, kulturellen Attraktion bzw. Bereicherung für die betreffliche Region und weit darüber hinaus, würde dieses „kleine Gitarren Museum“ sowohl  Einheimische, Schulklassen als auch Touristen usw. über die ca. 5000 Jahre alte historische Geschichte verschiedener Gitarreninstrumente informieren, als auch die vielen verschiedensten Gitarrenarten und Modelle sowie deren unterschiedliche Bauart visuell sowie durch umfangreiche Erklärungen veranschaulichen.

Ziel eines solchen Museums wäre es also eher nicht ausschließlich alte, historische Raritäten zu zeigen, sondern Einblicke in das breite Spektrum der verschiedensten „Gitarreninstrumente“ zu gewähren, wodurch sich der Interessentenkreis nicht nur auf Gitarrenkenner beschränken würde.

Aufgrund der thematischen Vielfältigkeit oben beschriebener umfangreichen Sammlung zum Gitarrenbau, die dazu über Jahrzehnte gezielt zusammengetragenen, teilweise höchst seltenen wie wertvollen Exponate, sowie des exklusiv zur Verfügung stehenden Infomaterials würde sich diese Gitarren und Lauteninstrumente Sammlung exzellent für ein (in dieser Art bis heute einmaliges) „kleines Gitarren Museum“ eignen.

Der mittlerweile "nicht mehr ganz jugendliche" Eigentümer dieser Sammlung könnte nun selbstverständlich all die schönen Instrumente usw. auch im Internet zum Verkauf anbieten und so statt dieser einmaligen Instrumenten Kollektion in wenigen Wochen das Geld für beispielsweise einen Ferrari und ein kleines Haus am Mittelmeer erlösen ;-) 
Doch würde es den Sammlungseigentümer viel mehr erfreuen, würde dieses, in jahrezehntelanger gewissenhafter Arbeit zusammengetragene und unter, teilweise nicht unerheblichen anderweitigen persönlichen Entbehrungen entstandene Saiteninstrumenten- Konvolut, von unschätzbarem Wert, in einem Museum an einem dafür geeigneten Ort in Tirol vielen Interessierten das Auge erfreuen und ein bisschen Freude bereiten.

Dies ist eine einmalige Gelegenheit für die passende Stadt oder Gemeinde.
An einem neu zu gründendem Gitarren Museum interessierte Städte oder Gemeinden sind herzlich eingeladen, selbsverständlich kostenlos, weitere ausführliche Infos zu dieser einmaligen, gut gemeinten Gelegenheit anzufordern.

 

Kontakt
 (Administrator)